Fenster richtig einstellen

Sie haben neue Fenster eingebaut und diese müssen nachjustiert werden? Dafür gibt es vier verschiedene Möglichkeiten, die unterschiedliche Probleme beheben können. Anzeichen dafür, dass ein neues Einstellen der Fenster unbedingt nötig ist, sind beispielsweise, dass das Schließen oder Öffnen des Fensterflügels nur mit großem Kraftaufwand möglich ist, dass das Fenster schief im Rahmen sitzt, dass der Griff sich nicht in die richtige Stellung drehen lässt oder dass Zugluft eindringt.

Was muss ich beachten?

  1. Informieren Sie sich über die Mechanik Ihres Fensters, bevor Sie mit dem Einstellen beginnen. Wenn es ein Fenster ohne Kippfunktion ist, hat es auch kein Scherenlager, was die Einstellungsmöglichkeiten einschränkt.
  2. Die Schließzapfen oder Schrauben sind schwergängig? Probieren Sie aus, ob ein Tropfen Öl reicht, um das Problem zu beheben.
  3. Arbeiten Sie in kleinen Schritten und überprüfen Sie nach jedem Schritt das Ergebnis.
  4. Sie benötigen nicht viele Hilfsmittel: ein Kreuz- oder Schlitzschraubendreher und ein Inbusschlüssel reichen aus.

Wichtige Begriffe rund ums Fenster

  • Das Scherenlager: Das Scherenlager befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite des Fenstergriffes im oberen Bereich. Die Metallschere hält das Fenster in der Kippfunktion. Sollte Ihr Fenster keine Kippfunktion haben, gibt es auch kein Scherenlager.

  • Das Ecklager: Das Ecklager befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite des Fenstergriffes im unteren Bereich.

  • Schließ- oder Pilzzapfen: Die Verschlusszapfen befinden sich im Normalfall auf der Seite des Fenstergriffes. Nur bei Sicherheitsfenstern sind die Zapfen umlaufend auf mehreren Seiten angebracht.

Den Anpressdruck einstellen

Das Problem: Das Fenster sitzt völlig gerade, aber es schließt nicht vollständig und es dringt Zugluft durch die Ritze. Oder das Öffnen und Schließen des Fensterflügels ist nur mit großem Kraftaufwand möglich.

Die Lösung: Ziehen Sie die Schließzapfen des Fensterflügels heraus. Diese befinden sich in der Regel auf der Seite des Fenstergriffes. Bei Sicherheitsfenstern sind sie umlaufend angebracht. Wenn das Fenster nicht mehr dicht schließt, muss der Anpressdruck erhöht werden. Dazu müssen die Schließzapfen im Uhrzeigersinn gedreht werden. Wenn der Anpressdruck verringert werden soll, weil zu viel Kraft nötig ist beim Öffnen und Schließen, müssen die Schließzapfen gegen den Uhrzeigersinn gedreht werden.

Die diagonale Einstellung über das Scherenlager

Das Problem: Der Flügel schleift oder klemmt beim Öffnen oder Schließen. Oder das Fenster lässt sich nicht mehr ganz schließen.

Die Lösung: Durch Drehen der Einstellschraube im Scherenlager kann die diagonale Einstellung verändert werden. Der Fensterflügel wird angehoben, wenn die Einstellschraube im Uhrzeigersinn gedreht wird. Wenn die Einstellschraube gegen den Uhrzeigersinn gedreht wird, wird der Fensterflügel abgesenkt.
Überprüfen Sie nach jeder Drehung den Sitz des Fensters. Damit das Fenster einwandfrei geöffnet und geschlossen werden kann, müssen Fensterflügel und Fensterrahmen parallel zueinander verlaufen und oben und unten gleich eingestellt sein.

Die parallel seitliche Einstellung über Eck- und Scherenlager

Das Problem: Der Fensterflügel klemmt seitlich am Rahmen.

Die Lösung:Um dieses Problem zu beheben, hilft es, die Einstellschrauben im Eck- und Scherenlager abwechselnd zu drehen. Wenn die Stellschraube im Ecklager gegen den Uhrzeigersinn und die Einstellschraube im Scherenlager im Uhrzeigersinn gedreht wird, bewegt sich der Fensterflügel in Scharnierrichtung. Wenn die Stellschraube im Scherenlager gegen den Uhrzeigersinn und die Stellschraube des Ecklagers im Uhrzeigersinn gedreht wird, bewegt sich der Fensterflügel in Fenstergriffrichtung.

Die parallele Einstellung der Höhe über das Ecklager

Das Problem: Der Fensterflügel sitzt nicht gerade im Fensterrahmen.

Die Lösung: Mithilfe des unteren Ecklagers auf der gegenüberliegenden Seite des Griffes kann die Höheneinstellung des Fensterflügels reguliert werden. Entfernen Sie dafür zunächst die Abdeckung. Wenn Sie die Stellschraube im Uhrzeigersinn dregen, wird der Fensterflügel angehoben. Wenn Sie den Fensterflügel absenken wollen, muss die Stellschraube gegen den Uhrzeigersinn gedreht werden.

 

Hinweis

Unsere Anleitungen, Beschreibungen und Skizzen sind nicht maßstabsgetreu und dienen lediglich als Hilfestellung. Die Angaben sind unverbindlich, deshalb können wir die Richtigkeit und Vollständigkeit nicht garantieren. Für Schäden, die aus der Anwendung unserer Angaben resultieren, haften wir nicht. Die handwerklichen Tätigkeiten hängen von der Einbausituation vor Ort ab. Falls Sie unsicher sind, holen Sie sich fachmännische Unterstützung. Gern können Sie uns unter 036961/735710 kontaktieren>. Unser fachkompetentes Team wird Sie gern unterstützen.