Dachfenster

Ist ein Neubau oder der Ausbau des Dachbodens bzw. des Dachgeschosses geplant, um wertvollen Wohnraum zu schaffen, sollte man auch an die richtigen Dachfenster denken, denn ein gut ausgebautes Dachgeschoss sorgt für Dachräume zum Wohlfühlen. Statt Kunstlicht erhellt viel Tageslicht den Wohnraum unter dem Dach. Dachfenster bringen Licht ins Dunkel, sorgen für die notwendige Belüftung und ermöglichen ein angenehmes Raumklima. Ein zusätzlicher Effekt von großflächigen Dachfenstern ist ihre Nutzung als passive solare Energiequelle in der kalten Jahreszeit, denn sie erwärmen die darunterliegenden Räume, es werden Heizkosten gespart und natürlich die Umwelt geschont. Für den Sommer sollte natürlich auch neben der Wärmedämmung auch an den passenden Sonnenschutz gedacht werden, damit sich die Räume nicht allzu sehr aufheizen. Schutz bieten Rollläden, Markisen, Jalousien, Rollos und Plissees.
Zum Beispiel kann durch automatisch schaltbare Markisen oder Rollläden mittels Sensortechnik die Verschattung so gesteuert werden, dass im Winter der Rollladen sich bei Sonnenschein öffnet, um Wärmeenergie zu gewinnen und bei Dunkelheit sich schließt, um die Wärmedämmung zu verbessern.
Dachfenster gibt es mit unterschiedlichen Verglasungen. Die Verglasung bei einem Dachflächenfenster ist entscheidend, um eine energiesparende Wohnung zu schaffen. Ein dreifach verglastes Dachfenster bietet einenw-Wert von 1,0 W/(m²K). Dies ist die Voraussetzung, um eine KfW Förderung zu erhalten. Die Verglasungsart ist zudem noch für den Schallschutz und die Wärmedämmung verantwortlich.

Dachfenstertypen

Es ist vieles möglich: Vom klassischen, schräg eingebauten Dachflächenfenster über Überfirst- und Giebelverglasungen, stehende Gaubenfenster und großflächige Dreiecksfenster bis hin zu platzsparenden Schiebedachfenstern. Welches Dachfenster das richtige ist, hängt von den baulichen Gegebenheiten und Ihren individuellen Wünschen und Anforderungen ab.

  • Dachflächenfenster werden in der gleichen Neigung wie die Dacheindeckung eingesetzt und aus diesem Grund auch als „liegende Dachfenster“ bezeichnet.
  • Gaubenfenster sind stehenden Dachfenster und ermöglichen einen sehr guten Ausblick und verleihen den Haus einen ganz besonderen Look.
  • Dreiecksfenster sind eine Sonderform der Dachfenstern und an die individuellen Gegebenheiten angepasst. Sie kommen am Giebelende oder in spitzen Dachgauben zum Einsatz.
  • Schwingfenster sind besonders platzsparend und werden meist in schrägen Dachflächen eingesetzt. Sie können über eine waagerechte Drehachse, die sich in der Mitte des Fensters befindet, um annähernd 180° geschwungen werden kann. Schwingfenster zeichnen sich durch eine gute Luftzirkulation beim Lüften aus.
  • Schiebedachfenster sind in ihrer Öffnungsart platzsparend. Sie werden zum Öffnen geschoben und benötigen dadurch keinen zusätzlichen Platz.

Eindeckrahmen

Dachfenster benötigen zur Abdichtung des Übergangs zwischen Fenster und Dach einen Eindeckrahmen. Der Eindeckrahmen sorgt für eine optimale Integration des Fensters in das Dach und bilden den perfekten Übergang zwischen Fenster und Dach. Eindeckrahmen sorgen für das seitliche Abfließen des Dachflächenwassers am Fenster, dichten ab, verhindern so das Eindringen von Wasser, Staub und Schnee und das Schädigen der darunterliegenden Dämmung. Diese isolierende Wirkung hilft unter anderem dabei, Energiekosten zu sparen. Eindeckrahmen sind nicht mit dem Fenster verbunden und sind entsprechend der Dacheindeckung und Einbauwünschen wählbar. Darüber hinaus schafft der Endeckrahmen ein abgerundetes Gesamtbild von Dach und Fenster. Der Eindeckrahmen lässt sich schnell und unkompliziert montieren.

Dachfenster aus Kunststoff

Der Kunststoff PVC ist der wichtigste Werkstoff für Rahmenprofile. PVC ist unempfindlich gegen Feuchtigkeit und Temperaturänderungen. Regen, Schnee, Eis, Sonnenlicht und andere Umwelteinflüsse können Fenstern aus Kunststoff nichts anhaben. Kunststoffdachfenster bieten viele Vorteile. Aufgrund der guten Formbarkeit des Rohstoffs lassen sie sich in vielen erdenklichen Formen herstellen und können ohne größeren Aufwand auch mit Mehrkammerprofilsystemen zur Verbesserung der Wärmedämmung ausgestattet oder durch Armierungen mit Stahl verstärkt werden. Hohe Dämmwerte und Widerstandsklassen können dementsprechend ohne große Mehrkosten erreicht werden. Kunststofffenster lassen sich leicht durch Dekore und Beschichtungen in verschiedenen Farben oder mit Holzstrukturoberfläche herstellen. Dachfenster aus Kunststoff sind formstabil, wartungsarm, pflegeleicht und überzeugen durch Langlebigkeit.