Warme Kante

Bei der warmen „Warmen Kante“ handelt es sich umgangssprachlich um Glasabstandshaltern in Fenstern. Diese dienen dazu, die Fenster-Scheiben bei Mehrfachverglasungen zu trennen und zu verhindern, dass es zu unnötigen Wärmeverlusten kommt. Also werden Isolierverglasungen auf diese Art und Weise auf „Abstand“ gehalten. Der Zwischenraum zwischen 2 Glasscheiben ist mit Luft oder einem Edelgas-Luft Gemisch gefüllt, um eine Weitere Isolierwirkung zu erreichen und den Wärmeverlust bei Verglasungen zu minimieren.


Entscheidend ist der Einsatz, das Material und der Aufbau dieses Abstandshalters zwischen den Scheiben. Abstandshalter aus Metall wären ein sehr guter Wärmeleiter und würden so eine Wärmebrücke zwischen dem warmen, geheizten Innenraum und der kühleren Umgebung bilden.


Wärmebrücken und die Warme Kante


Wenn derartige Wärmebrücken an Bauteilen wie Fenster bestehen würden, könnte es zu Tauwasserbildung und damit einhergehend zu Schimmelbildung kommen:
An der Glaskante würde es zur Abkühlung der Raumseite kommen. Die Oberflächentemperatur ist herabgesetzt, da die Kante kühler ist, als die warme Umgebungstemperatur des Innenraums. Es kann zur Bildung von Kondenswasser kommen, wenn die Temperatur an der entsprechenden Stelle unter die Taupunkttemperatur der umgebenden Luft fällt. Die ist ein von Mietern oder Hauseigentümern oft reklamierter Mangel.
Durch die Tauwasserbildung kann es zu Schimmelbildung und übler Geruchsbildung kommen. Das kann eine Gefahr für die Gesundheit der Bewohner oder Nutzer der Räume darstellen. Daneben kann es auch zu Schäden an der Bausubstanz durch die andauernde Nässe kommen.

 

Warme Kante spart bares Geld

Abstandshalter mit thermisch verbessertem Aufbau werden als sogenannte „Warme Kante“ bezeichnet. Die „Warme Kante“ zeichnet sich durch einen sehr guten Wärmedurchgangs-Widerstand. Damit ist eine Wärmebrücke im Fenster unterbunden. Bei diesen Glas-Abstandshaltern liegt der Wärmedurchgangs-Koeffizient um mindestens 0,1 W/m2K niedriger im Vergleich zu anderen Aluminiumabstandhaltern. Je nach Produkt und eingesetzten Materialien und Aufbau sind Reduzierungen von bis zu 0,3 W/m2K erreichbar.
Im Vergleich zu anderen Abstandshaltern, können durch den Einsatz der warmen Kante bis zu 5% der Heizkosten eingespart werden. Das spart bares Geld und ist auch gut für die Umwelt, denn dadurch wird der Ausstoß an CO2 reduziert.